Prof. Johannes von Müller

Geschichtsschreiber und Bibliothekar, geb. 1752, gest. 1809.

Johannes Müller, 1752 in Schaffhausen geboren, studierte in Göttingen Theologie und war wie Forster und Soemmerring von 1781-83 Professor am Collegium Carolinum in Kassel. Von 1786 an wirkte er in Mainz zunächst als Universitätsbibliothekar. Später übernahm er zunehmend diplomatische Aufgaben für den Kurfürsten. 1791 wurde er in den Adelsstand erhoben. 1792 verließ Johannes von Müller Mainz und wurde Hofrat bei der Geheimen Hof- und Staatskanzlei in Wien. Später arbeitete er u.a. als Historiograph in Berlin. Johannes von Müller starb 1809 in Kassel.


Nachweise

Verfasser: Volker Brecher

Quelle: 2000 Jahre Mainz - Geschichte der Stadt digital