Adam Contzen
*1571 Monschau in der Eifel,  † 1635 München
Jesuit, Exeget

Adam Contzen studierte in Köln und trat danach 1595 in Trier dem Jesuitenorden bei. Er war 1606 Professor der Philosophie in Würzburg, bevor er 1610 bis 1621 als Exeget an der Mainzer Universität lehrte. Dabei verfasste er mehrere bedeutenden Schriften, darunter 1616 „De pace Germaniae“ in dem er im Namen von Religion geführte Kriege und Gewalt verurteilte und eine friedliche Wiedervereinigung des konfessionell zerrissenen Landes vorschlug. 1624 wurde er Beichtvater des Kurfürsten Maximilian von Bayern.

Literatur:

Just, Leo; Mathy, Helmut: Die Universität Mainz. Grundzüge ihrer Geschichte. Mainz 1965.

 

Red. Bearb. Juliane Märker 24.08.2012