Anselm Franz von Bentzel-Sternau
*28.8.1738 Mainz, † 7.3.1786 Emmerichshofen
Kurator der Mainzer Universität


Bentzel stammte aus einer seit über hundert Jahren im Dienste der Mainzer Erzbischöfe stehende Adelsfamilie und schlug der Tradition gemäß eine Beamtenlaufbahn ein. Er studierte in Mainz und Erfurt Jura und wurde 1758 zum Hof- und Regierungsrat ernannt. Unter Erzbischof Emmerich Joseph von Breidbach-Bürresheim stieg Bentzel zum Geheimen Referendarius und später Kabinettssekretär auf. 1770 wurde er Kabinettskanzler. Nach dem Tod von Breidbach-Bürresheim und der Ernennung Friedrich von Erthals als neuer Erzbischof 1774 fiel Bentzel in Ungnade. Erthal entfernte ihn aus allen Ämtern, und trotz mehrerer Angebote aus Kurköln zog sich Bentzel auf sein Gut in Emmerichshofen zurück. 1782 holte in Erthal jedoch als Kurator der alten Mainzer Universität zurück und beauftragte ihn mit der Planung und Durchführung einer Universitätsreform. Bentzel formulierte eine neue Verfassung für die alte Universität, nach welcher die Reform 1784 umgesetzt wurde.

Entnommen aus:

Institut für geschichtliche Landeskunde (Hrsg.): 2000 Jahre Mainz. Geschichte der Stadt -digital. Mainz 2001. CD-ROM

 

Red. Bearb. Juliane Märker 24.08.2012